round
Round

Der Alte Pfarrhof

  • Alt ist eben relativ. Wir freuen uns über unseren Alten Pfarrhof, der 1860 erbaut, immerhin fast 150 Jahre mit seiner imposanten Ausstrahlung den Raum um die Kirche schmückt.
    Aber aus alten Aufzeichnungen wissen wir, dieses etwas zu groß geratene Haus im Stil des Schlosses hatte einen Vorgänger, eben das uralte Pfarrhaus.

    Es wurde für den Pastor Joachim Taumann, der als einer der wenigen Landgeistlichen die ganze Leidenszeit des 30-jährigen Krieges (1618- 1648) in Varchentin überdauerte, im Jahre 1635, also mitten in diesen Kriegswirren gebaut.
    Noch 1659 ist Pastor Taumann in Varchentin erwähnt und klagt über das öffentliche Markthalten am Sonntagmorgen durch die Weiber und den Fleischer.

    Und dieses uralte Pfarrhaus, von dem noch Steine im Ziegengatter zeugen, wurde durch den Alten Pfarrhof 1860 ersetzt.
    Das Baujahr 1860 war für die Familie Jenisch ein ereignisreiches Jahr, denn im April wird Hochzeit gefeiert und der erste Enkel (Otto Graf Grothe) wird im darauffolgenden Jahr geboren.



    Nach 138 Jahren ist der Pfarrhof nicht mehr nur Heimstatt der Kirchgemeinde, sondern beherbergt Wohnungen, Büros und im ehemaligen Pfarrstall einen Hofladen mit Schlachterei.

    Das Pfarrhaus wurde 1999 nach denkmalpflegerischen Gesichtspunkten restauriert und die Geschlossenheit des Hofes durch die Sanierung des Pfarrstalles wiederhergestellt. Bei den Baumaßnahmen im Treppenhaus ist aufgefallen, dass die Drechslerarbeiten denen in der Kirche gleichen. Vermutlich sind Aufträge für die Kirche und für den Bau des Pfarrhauses zeitnah an denselben Handwerker vergeben worden.